Manon Fantini

Manon fantini
Manon Fantini
BiografieManon Fantini, geboren in der Westschweiz, lebt und arbeitet in Zürich. Sie schloss 2009 ihr Architekturstudium in Lausanne ab, mit besonderem Schwerpunkt auf das soziale Leben in urban Zersiedlungsgebieten (Motel São Paulo, Intimität in der Megacity). Sie hat als Architektin, Veranstaltungsreferentin und als akademische Lehrassistentin gewirkt.
Seit 2016 fokussiert sie ihre Arbiet darauf, den Wert bestehender und neuer räumlicher Ressourcen durch Gemeinschaftliche Raumgestaltungsprojekte zu steigern. Mit Formaten, die Nachbarschaften mobilisieren und Austausch und Sichtbarkeit erzeugen, lässt Fantini unerwartete Potentiale und Synergien entstehen, die nach spezifischen geographischen und soziokulturellen Kontexten erforscht werden.
Ihre Performances ermöglichten es ihr, kollektive Experimente in Südamerika und Afrika (Architekturbiennale São Paulo) sowie in Deutschland und in der Schweiz aufzubauen, wo sie regelmässig integrative Veranstaltungen mit Künstler*innen und lokalen Kulturpartnern organisiert (FOGO Areal Zürich, Hic & Nunc/ZHdK, Kaleidoskop Südpark, Halle, MIO).
Sie arbeitet regelmässig mit Architekturbüros (Raum 404, Aazar), Theaterkompanien und Kulturorganisationen (Compagnie STT, Mapping Festival) zusammen bei der Umsetzung von partizipativen Projekten und der Entwicklung von inklusiven Formaten.
Link
  1. Website Manon Fantini
Photo Credit Nelly Rodriguez
Zurück