Eric Montalbetti

Georg Witteler
Eric Montalbetti
BiografieEric Montalbetti wurde 1968 geboren. Er lebt und arbeitet in Paris. Hielt er seine Musik lange Zeit geheim, freut er sich nun, dass seine Partituren dank wunderbarer Interpret:innen zum Leben erwachen und das Publikum erreichen. 2019 brachten Emmanuel Pahud und Jonathan Nott das Konzert «Memento vivere» und das Streichquartett «Les Dissonances» zur Uraufführung, und Lars Vogt lud ihn als Composer-in-Residence zum Spannungen Festival ein, wo Christian Tetzlaff ein neues Duo mit Alexander Vorontsov und die deutsche Erstaufführung einer Sonate für Violine solo aufführte. Im selben Jahr wurden Montalbettis «Studies after Kandinsky» in Korea von François-Frédéric Guy gespielt (nach der Uraufführung 2018 im Amsterdamer Muziekgebouw), und ein Orchesterstück wurde beim Bukarester Enescu Festival aufgeführt. Weitere Auftragsarbeiten sind mit dem Lemanic Modern Ensemble, der Tokyo Sinfonietta, dem Orchestre Philharmonique de Radio France / Mikko Franck und dem Gürzenich Orchester / François-Xavier Roth geplant.
Montalbetti begann im Alter von 11 Jahren zu komponieren, während er Klavier und Orgel studierte. Er besuchte Kurse bei Pierre Boulez am IRCAM und am Collège de France und studierte bei den Komponisten A. Bancquart, G. Benjamin, M. Levinas, M. Lindberg, Ph. Manoury, P. Méfano und T. Murail. Von 1996 bis 2014 war er künstlerischer Leiter des Orchestre Philharmonique de Radio France und wählte das Komponieren für sich selbst als eine Art persönliches Tagebuch. Nach einem ersten CD-Album, «Solos - ein persönliches Tagebuch in Musik», veröffentlichte Alpha Classics im April 2020 eine neue Kammermusik-CD. Seine Musik wird von Durand / Universal Classical Music veröffentlicht.
Link
  1. Website Eric Montalbetti
Photo Credit Georg Witteler
ZurĂĽck