SONIC MATTER
_RADIO

Sonic Matter Identity Radio visual web

ON AIR 2. Mai 2022 00:00-23:59

RADIOPHONIC MONDAYS mit Karen Power (IE)

ZU JEDER GERADEN STUNDE

00:00:00 amazonian words
00:11:52 hearspace
00:43:05 underwater frogs of Angkor Wat, aus "human nature"
00:47:13 once below
01:17:48 loved bees, aus "human nature"
01:20:52 is this on?
01:56:36 underworld of Namibia, aus "human nature"

amazonian words (2017) basiert auf einer einzigen Feldaufnahme, die im Juli 2016 im sĂŒdlichen peruanischen Amazonas-Regenwald entstanden ist. Dies ist auch die Dauer des StĂŒcks. Meine Absicht ist simple: Zu vermitteln, wie ich Umgebungen wie diese höre. amazonian words lĂ€dt dazu ein, sich neue Kontexte fĂŒr jeden einzelnen Klang, den wir hören, vorzustellen. Jeder einzelne Ort, jede einzelne Minute ist einzigartig. Und so hörte ich einen Abschnitt des peruanischen Amazonas in der Naturschutzstation Los Amigos (12.5953692,-70.4108515) am 6. Juli 2016 um 9:15 Uhr.

hearspace
(2014) ist ein interaktives Radiokunstwerk. RTÉ lyric fm diente als Live-Kanal, durch den ich diese neue Komposition fĂŒr das irische Radio komponierte und auffĂŒhrte. hearspace erforscht, isoliert und verwendet spezifische RTÉ-Klangarchive als Mittel, um die Hörer:innen mit einer bestimmten Zeit, einem bestimmten Ort und einer bestimmten Erinnerung zu verbinden. Diese Stimmen oder KlĂ€nge Irlands werden mit meinen eigenen KlĂ€ngen kombiniert, die ich auf der ganzen Welt aufgenommen habe, von der Arktis bis nach Laos. Sie nehmen die Zuhörer:innen mit auf eine reale und imaginĂ€re Klangreise aus ihrer Vergangenheit und in ihre Zukunft. Dieses Werk enthĂ€lt auch Archivmaterial von anderen europĂ€ischen Radiosendern, die aufgefordert wurden, ihre klanglichen SchnappschĂŒsse einzureichen.

once below (2015) ist eine doppelte quadrophonische Klanginstallation, die sich mit Zeit, Ort und unseren sich stĂ€ndig verĂ€ndernden Hörkontexten beschĂ€ftigt. Das gesamte Werk basiert auf Aufnahmen, die in einem Bunker unter dem Bahnhof Gesundbrunnen in Berlin gemacht wurden. Die meisten der aufgenommenen KlĂ€nge sind fĂŒr unsere blossen Ohren nicht hörbar. Sie sind verborgen und wirken doch sehr real und prĂ€sent. Dieses Werk bringt viele Aspekte meiner Arbeit an einem ganz besonderen und einzigartigen Ort zusammen: der Kapelle der Versöhnung. Hier sind die beiden Klanginstallationen auf natĂŒrliche Weise durch die Kapellenkuppel voneinander getrennt und bieten dem Publikum die Möglichkeit, eine kreative Manipulation von Verborgenem und Hörbarem aus dieser besonderen Welt unter der Kapelle zu erleben. WĂ€hrend der Installation kommen vier Solist:innen mehrmals tĂ€glich vorbei, um ein kurzes komponiertes StĂŒck im Aussenraum aufzufĂŒhren. Diese Performances verĂ€ndern unsere Wahrnehmung von Zeit und Raum. Mit Michelle O' Rourke (Gesang), Erik Drescher (Glissando-Flöte), Johnny Chang (Bratsche), Rishin Singh (Posaune). Diese Radiofassung ist eine Auftragsarbeit von Deutschland Kultur.

is this on?
(2016) - 1927 wurde eine der ersten Radiosendungen Irlands im Cork City Gaol ausgestrahlt, mit dem einfachen GerĂ€usch von WagenrĂ€dern auf Kopfsteinpflaster. is this on? wurde von RTÉ Lyric fm in Auftrag gegeben. Es ist ein Werk, das den Ort dieser ersten Sendung markiert und den Ă€usserst bedeutenden Beitrag von Frauen zur turbulenten Geschichte Irlands im frĂŒhen zwanzigsten Jahrhundert wĂŒrdigt. Das Werk kombiniert Feldaufnahmen, die ich auf der ganzen Welt gesammelt habe, mit Archivmaterial von RTÉ Lyric fm und unhörbaren KlĂ€ngen aus dem Cork City Gaol selbst. Es ist eine Reise durch Irlands Vergangenheit. Jede unserer Hörerfahrungen wird weitgehend von unserem einzigartigen Kontext oder unserer Erinnerung an einen Ort, eine Zeit, einen Klang bestimmt, und diese leiten unbewusst unser Hörverhalten. Alles, was ich als Komponist in diesem StĂŒck tue, ist eine Verbindung zu diesen vertrauten und ungewohnten RĂ€umen herzustellen. Es werden bestimmte KlĂ€nge hervorgehoben, die uns stĂ€ndig umgeben und die eine Verbindung zur Geschichte des irischen Volkes haben. Ich bitte die Hörer:innen, ĂŒber diese RĂ€ume nachzudenken, darĂŒber, wie Radio funktioniert und ĂŒber dessen einzigartige FĂ€higkeit, uns zu erreichen und zu verbinden. Ich bitte Sie, wirklich zuzuhören.

"human nature" (2020) enthĂ€lt 18 Kompositionen, die durch das einzigartige Konzept der Verbindung zwischen Mensch und Natur verknĂŒpft sind: 1 Musiker:in mit 1 unbearbeiteten Feldaufnahme. Mit 18 fĂŒhrenden und aussergewöhnlichen Musiker:innen aus unterschiedlichen musikalischen Kontexten. human nature ist eine Einladung, dem einzigartigen Austausch zwischen Mensch und Tier/Ort/Natur/Industrie zu lauschen. Jedes dieser MiniaturstĂŒcke steht fĂŒr sich allein, ist aber auch Teil einer Serie, die eine Reihe verschiedener musikalischer Elemente enthĂ€lt, die durch jedes Duett noch verstĂ€rkt werden. Es sind zu hören: Thomas Buckner in underwater frogs of Angkor Wat, Annemarie O’Farrel in loved bees, Anne Bourne in underworld of Namibia.

jingles und signete

2021 SONIC MATTER_radio beauftragt die KĂŒnstler:innen Annette Schmucki und Reto Friedmann von blablabor.

“jingles und signete”, blablabor macht aus den Wörtern Sonic, Matter und Radio Musik; kleine prĂ€zise Gestalten aus Wort und Ton. Jingles. Kern und GehĂ€use von SONIC MATTER_radio.

blablabor schafft eine Sammlung von Jingles und Signeten fĂŒr SONIC MATTER_radio. Diese setzen sich vom ĂŒbrigen Musikprogramm von SONIC MATTER_Radio ab, indem sie konsequent auf Sprache basieren. Als sprachliche Grundlage dient der Name ‘SONIC MATTER_radio'; gesprochen, gespielt oder gesungen. Immer erklingt das wiedererkennbare Gleiche oder Ähnliche. Die kleinen komponierten Textgestalten werden auf die Musiker*innen des blablembles verteilt, welche diese in Laut, Klang, Rhythmus 'ĂŒbersetzen', und die Aufnahmen an blablabor schicken. blablabor fertigt aus dem so wachsenden sprach-musikalischen Material die Jingles. Beteiligt sind bisher: Hartmut Andres, Stimme, blablabor, Stimme, Andrew Digby, Posaune, Martin Lorenz, Trommel, Christoph Luchsinger, Trompete, Eva Nievergelt, Stimme, Lucas Rössner, Fagott, Daniel Studer, Kontrabass, Stephan Wittwer, E-Gitarre.

Hier sind weitere Informationen zu den einzelnen Jingles und Signete zu finden

SONIC MATTER
_radio

Das SONIC MATTER_radio als Teil des _365streams ist das ganze Jahr hindurch ein essenzieller Partner des Festivals, der nicht nur sendet, sondern auch „zuhört“. SONIC MATTER bleibt stets in Hörweite unseres Publikums, um eine nachhaltige PrĂ€senz lokal, national und international aufzubauen. Das SONIC MATTER_radio spielt insbesondere viel Musik. Es versteht sich als InformationstrĂ€ger fĂŒr das Festival sowie als Kunstradio. Gesendet werden Informationen zu unseren FestivalaktivitĂ€ten, Interviews mit Akteur:innen von SONIC MATTER, Live-Streams, Vermittlungsaktionen, Features von unseren Gastfestivals und den SONIC MATTER_openlabs. Das SONIC MATTER_radio prĂ€sentiert auch spezifisch fĂŒr das Medium Radio entwickelte kĂŒnstlerische Arbeiten, stellt deren KĂŒnstler:innen vor und pflegt einen regen Austausch mit der lokalen, nationalen und internationalen Radiokunstszene.

Das SONIC MATTER_radio wird grosszĂŒgig unterstĂŒtzt durch srks/fsrc - Stiftung fĂŒr Radio und Kultur Schweiz und SWISSPERFORM.

Replay
(demnÀchst)

RADIOPHONIC MONDAYS
04.10.2021 featuring Sarah Washington & Knut Aufermann / MĂ©lia Roger
01.11.2021 featuring Celeste Oram / Anselm Caminada / Micha Seidenberg & Valentina Pini
03.01.2022 featuring Claudio Landolt / Hildegard Westerkamp / Ludwig Berger
07.02.2022 featuring Manon Fantini / John Bisset
07.03.2022 featuring Sisters Akousmatica / Emily Sanzaro / Rosalind Hall / Beatriz Ferreyra / Fari Bradley

RADIO KONVERSATIONEN
02.12.2021 mit Nicole Mitchell / Murat Çolak / Jessie Cox